Neun Rangierbahnhöfe

23. Jänner 2002, 20:13
posten

Am Freitag endet die Bewerbungsfrist für Direktoren und Landeschefs

Wien - Willi Haslitzer, Programmchef im Landesstudio Kärnten, hat kein Problem mit dem Bekennertum: Ja, er hat sich um den Job des ORF-Direktors für Jörg Haiders Bundesland beworben. Interne Theorien für diesen ORF-Job werden freilich unkonventioneller - und Namen für Landesstudios zahlreicher.

Kärnten braucht einen neuen Studiochef, weil Gerhard Draxler Infodirektor auf dem Küniglberg werden soll. Deponiert der aber zur Sicherheit eine Bewerbung auch für das Landesstudio, verkneift sich das der derzeitige Chefredakteur Willy Mitsche nach eigenen Worten. Gleich "nicht bewerben" will sich Innenpolitiker Wolfgang Dittmar, der Haiders Reisen in den arabischen Raum häufig reportierend begleitet. Das würde noch nichts ausmachen: Generaldirektorin Monika Lindner kann auch ohne Bewerbung Kandidaten bis zur Wahl am 8. Februar vorschlagen.

Eine Variante für Kärnten

Jüngste intern kolportierte Variante für Kärnten: Günter Ziesel ("Pressestunde") sei politisch bereits abgesprochen. Mit dem bürgerlichen "Alpe-Adria"-Spezialisten aus der Steiermark könne Haider quasi Liberalität demonstrieren, so die Theorie.

Ziesel war auch für die Steiermark im Gespräch, wie Programmintendantin Kathrin Zechner und Wolfgang Lorenz, ORF-Programmplaner und Projektchef der Kulturhauptstadt Graz 2003. Dessen Sprecherin Astrid Bader-Luxemburger: "Totaler Blödsinn, das Gerücht stimmt sicher nicht." Weiters genannt: Robert Seeger, ORF-Sportler, steirischer Betriebsratschef und bürgerlicher Stiftungsrat.

Auch Oberösterreich bekommt einen neuen Chef

Oberösterreich braucht ebenfalls einen neuen Chef, Kurt Rammerstorfer soll wie berichtet Radiodirektor in Wien werden. Als "plausibler" Favorit genannt: Radioreligionsleiter Helmut Obermayr, als Alternative Chefredakteur Johannes Jetschgo.

Gollinger folgt Lindners Spuren in Niederösterreich

Als Lindners Nachfolger in Niederösterreich gilt, wie berichtet, Chefredakteur Norbert Gollinger als sicher. Dass Robert Barth (Tirol) als Kaufmännischer Direktor nach Wien wechselt, bezweifeln ORF-Insider inzwischen wieder, ein Verbleib von Alexander Wrabetz als oberster Kaufmann wird weiterhin nicht ausgeschlossen. Barths Vorgänger Roland Adrowitzer ("ZiB 2") könnte stattdessen auch Salzburg erben. Angeblicher Mitbewerber: Udo Bachmair (Moderator Radio und "Kreuz & Quer").

Noch nicht konsultiert wie in allen Ländern vorgesehen wurde der Wiener Landeshauptmann; im Rathaus sieht man abgesehen von Radiochefredakteur Karl Amon alle bisher kolportierten Varianten skeptisch. Burgenland und Vorarlberg dürften ihre Direktoren behalten. (fid, jed, stein/DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 24. Jänner 2002)

Share if you care.