Internetaktivisten bauen alternatives Funk-LAN

23. Jänner 2002, 21:39
2 Postings

Kostenlose Breitbandverbindungen im Großraum Sydney

In Sydney will eine Gruppe von Internet-Enthusiasten eine Alternative zu kommerziellen Breitband-Services aufbauen. Sydney Wireless ein Gemeinschafts-WLAN im Großraum der australischen Metropole errichten. Das Non-Profit-Project will kostenlos Voice-over-IP, Online-Spiele und andere Services bieten.

Ohne Genehmigung

Das Projekt arbeitet zurzeit noch auf dem 802.11b Standard mit einer Übertragungsleistung von bis zu 11 Mbps. In Australien werden für Sender im 2,4 GB-Spektrum keine Lizenzen und bis zu einer Sendeleistung von vier Watt auch keine Genehmigung benötigt. Bei dieser Leistung lassen sich mit diesem Standard allerdings bei Sichtverbindung bereits Reichweiten von 25 Kilometer erzielen. Die Projektteilnehmer hoffen so das gesamte Stadtgebiet von Sydney mit einem Netz von Access Points zu überziehen, die alle untereinander in Verbindung stehen.

170 Knotenpunkte

Bisher hat das Netzwerk über 170 Knotenpunkte in seiner Liste. Allerdings sind nur wenige dieser Access Points im Vollbetrieb und mit anderen Knotenpunkten verlinkt. Der Beitritt zum Netzwerk kostet 100 australische Dollar (58 Euro). Das Geld dient zum Aufbau weitere Access Points in der Stadt. Wenn die Technologie verfügbar wird planen die Aktivisten bereits einen Umstieg auf 802.11g mit einer Übertragungsleistung von 54 oder 108 Mbps. Als Fernziel strebt Sydney Wireless eine Verbindung zum SIX, dem Sydney Internet Exchange, an. (pte)

Share if you care.