Linienflüge ins All

27. Jänner 2002, 16:00
posten

Russland will Weltraum-Tourismus noch stärker vorantreiben

Moskau - Russland will wegen leerer Kassen weitere Touristen ins All befördern. Nach dem ersten Weltraum-Touristen, dem US-Millionär Dennis Tito, und dem südafrikanischen Anwärter Mark Shuttleworth habe die russische Raumfahrtbehörde bereits einen dritten Kandidaten ausgewählt, meldete die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass unter Berufung auf einen Behördensprecher am Dienstag.

Einzelheiten zu dem Bewerber sollten zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Schließlich sei Shuttleworth noch nicht in der Internationalen Raumstation ISS gewesen, fügte Sprecher Sergej Gorbunow hinzu.

Linienflüge

Die russische Raumfahrtbehörde will demnach künftig regelmäßig Touristenflüge mit der russischen Sojus-Rakete zur ISS anbieten. Die 16 an der Station beteiligten Partnerstaaten würden angesichts der finanziellen Situation Russlands Verständnis für das Vorhaben zeigen, betonte Gorbunow. An Freiwilligen gebe es jedenfalls keinen Mangel.

Erster und bisher einziger Tourist im Weltraum war im vergangenen April der US-Millionär Tito. Für seinen zehntägigen Trip zahlte er rund 22 Millionen Euro. Der 28-jährige Shuttleworth soll zum selben Tarif am 20. April folgen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.