Heut' am Rotdonnerstag

23. Jänner 2002, 20:10
posten

Der Rabenhof öffnet mit einer Mordsgaudi: "Österreichs größte Entertainer"

Wien - Karli heißt die neue Strichfigur im Faltkalender des Rabenhof-Theaters. Besagter Karli ist den Umrisslinien von Intendant Welunschek gut erkennbar nachgebildet. Ein Spaßmacher, der wie alle Wurschtel, Clowns und Krautschneider die "große Goschen" ungestraft führen darf, weil seine realen Einspruchsmöglichkeiten beschämend begrenzt sind, überzieht nun die großen Mitbewerber auf dem Wiener Theatermarkt, die Burg, die Oper, die Josefstadt, das Volkstheater, mit liebenswürdigem Spott und triefender Häme: "Theater in Wien? - Das geht ja eh schon den Bachler runter."

Dergleichen Derbheiten markieren ein trauriges Pathos der Verzweiflung. Offenbar sollen über die reale Verfassung unserer schönen Stadt wenigstens im Erdberger Kleintheater (rund 580.000 Euro Subvention!) heiße Tränen gelacht werden.

Zum Saisonauftakt am Donnerstag beschenkt uns Welunschek jedenfalls mit dem Massenmörder-Abend Österreichs größte Entertainer: Thomas Gratzer kompilierte einschlägige Rechtfertigungsprosa von Elfriede Blauensteiner, Helmut Frodl und Konsorten zum dunkelroten Themenabend. Prominente (Hilde Sochor oder Heribert Sasse) spielen in der Regie von Helmut Schödel Ihre Lieblingsmassenmörder - wenn das kein Grund ist, sich die Schenkel blau zu schlagen! Doch wer weiß ...
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 24. 1. 2002)

Von
Ronald Pohl

Rabenhof,
Wien 3.,
Rabeng. 3,
712 82 82.
19.00
  • Elfriede Blauensteiner, Heinz Conrads WEB-TIPP: 
rabenhof.at
    foto: rabenhof.at

    Elfriede Blauensteiner, Heinz Conrads


    WEB-TIPP:

    rabenhof.at

Share if you care.