Telekom Austria: Auslandstöchter lassen Mobilfunk wachsen

24. Jänner 2002, 11:58
posten

Kundenzahl im In- und Ausland 2001 auf insgesamt knapp vier Millionen gesteigert

Wien - Das Mobilfunkgeschäft der börsenotierten Telekom Austria-Gruppe hat im vergangenen Jahr weiter kräftig zugelegt. Im In- und Ausland hatte der Telekom Austria-Konzern Ende 2001 insgesamt 3,975.200 Handy-Kunden, das waren um fast ein Fünftel (19,2 Prozent) mehr als Ende 2000 (3,335.700), wie aus einer Ad hoc-Information vom Mittwoch hervorgeht. Telekom Austria ist am Mobilfunkmarkt in Österreich über die Tochter Mobilkom Austria vertreten, in Kroatien über VIP-Net und in Slowenien über Si.Mobil. Von der gesamten Kundenanzahl im Mobilkommunikationsgeschäft stammten 2001 laut Telekom Austria mittlerweile 28 (2000: 16) Prozent aus dem internationalen Geschäft.

Mobilkom mit Zuwächsen

In Österreich konnte der Mobilfunkbetreiber Mobilkom Austria seinen Marktanteil von 42,3 Prozent (per Ende des Drittquartals 2001) auf 42,9 Prozent zum Ende des vierten Quartals 2001 steigern. Mit Jahresende 2001 betrug die Kundenzahl österreichweit 2,849.900, verglichen mit 2.804.300 Ende 2000. Von allen Neukunden in Österreich hätten sich im abgelaufenen Jahr 40,8 Prozent für Mobilkom Austria entschieden, hieß es weiter.

Bei der kroatischen Mobilfunktochter VIP-Net betrug das Kundenwachstum 61 Prozent, per Ende 2001 telefonierten 855.700 Handy-Kunden über VIP-Net im Vergleich zu 531.400 per Ende 2000. VIP-Net hält den Angaben zufolge nach wie vor die Marktführerschaft am kroatischen GSM-Markt.

Der slowenische Handy-Netzanbieter Si.Mobil, der im ersten Quartal 2001 zugekauft wurde, betreute mit Jahresende 2001 mit einem Marktanteil von 21 Prozent 269.600 Kunden. Die Kundenzahl habe im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt werden können.

26.000 GPRS-Kunden

Der Anteil des Datenverkehrs im Geschäft der Mobilkom Austria weist einen Aufwärtstrend auf, teilte Telekom Austria heute weiter mit. Die Verfügbarkeit von GPRS-Handsets im Schlussquartal 2001 führte zu einem Anstieg der GPRS-Kunden in Österreich von 7.000 (per Ende September) auf 26.000 per Ende Dezember 2001. Die Anzahl der verrechenbaren SMS erhöhte sich im vierten Quartal 2001 um 25,3 Prozent auf 126,3 Millionen von 100,8 Millionen im Vergleichszeitraum 2000. (APA)

Share if you care.