"Wenn Arafat dem Terror kein Ende setzt, wird Terror ihm ein Ende setzen"

23. Jänner 2002, 18:16
5 Postings

Peres warnt Palästinenserpräsident vor Folgen weiterer Anschläge

Straßburg - Der israelische Außenminister Shimon Peres hat den palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat eindringlich vor den Folgen der palästinensischen Anschläge gewarnt. "Wenn Arafat dem Terror kein Ende setzt, wird der Terror ihm ein Ende setzen", betonte Peres am Mittwoch vor der Parlamentarischen Versammlung des Europarats in Straßburg. Das Problem sei, dass es "sehr viele bewaffnete Gruppen" gebe, über die Arafat keine Kontrolle habe. Einige der Gruppen erhielten ihre Anweisungen aus Syrien und dem Iran.

Wenn aber Arafat die Gewalt nicht beenden könne, müsse Israel dies tun, sagte Peres, der zusammen mit Arafat und dem ermordeten Premier Yitzhak Rabin den Friedensnobelpreis erhalten hat. "Wir müssen die Terroristen festnehmen, wir müssen verhindern, dass sie in unser Land kommen", betonte Peres am Tag nach dem jüngsten palsästinensischen Anschlag, bei dem am Dienstag im Zentrum von Jerusalem dreißig Menschen verletzt wurden. Am Mittwoch erlagen zwei der Opfer, zwei israelische Frauen, ihren Verletzungen.

Israel werde die palästinensischen Terroranschläge mit aller Entschiedenheit bekämpfen. "Wir werden das nicht als Norm unserer Lebens akzeptieren", sagte Peres. Israel strebe aber nicht dauerhaft nach Krieg mit den Palästinensern. (APA)

Share if you care.