Investmentfondsmarkt von drei großen KAG dominiert

22. Jänner 2002, 19:10
posten

Zusammen rund 56 Prozent Marktanteil

Wien - Die österreichischen Kapitalanlagegesellschaften verwalteten im Jahr 2001 Investmentfonds-Volumina von 87,4 Mrd. Euro (1.202,7 Mrd. S), wobei die größten drei rund 56 Prozent des Marktes dominieren. Der größte Teil des Kuchens entfiel laut Daten der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) auf die Raiffeisen Kapitalanlagegesellschaft (KAG), die mit einem Marktanteil von 20,71 Prozent und einem Volumen von 18,1 Mrd. Euro per Ende Dezember 2001 erneut Markführer war.

Auf den Rängen zwei und drei kam es zu einer Verschiebung: Die Erste Sparinvest löste mit einem Marktanteil von 17,54 Prozent und einem verwalteten Volumen von 15,33 Mrd. Euro die Capital Invest (Bank Austria) als Nummer zwei ab. Die Capital Invest lag Ende 2001 mit einem Fondsvermögen von 15,27 Mrd. Euro und einem Marktanteil von 17,48 knapp dahinter auf Rang drei.

Drei großen KAGs mit üner 50 Prozent

Auf die drei großen KAG kamen somit im Vorjahr rund 56 Prozent des Gesamtmarktes. Den Rest des Marktes teilten sich 20 Gesellschaften, wobei sechs KAG Marktanteile von weniger als 1 Prozent aufwiesen.

Deutlich abgeschlagen von den drei großen Spielern, aber unverändert auf Platz vier lag die 3-Banken-Generali Investment GmbH mit einem Fondsvolumen von 4,46 Mrd. Euro und 5,1 Prozent Markanteil. Die Plätze fünf und sechs tauschten Allianz Invest KAG (Marktanteil 4,82 Prozent/verwaltetes Vermögen 4,21 Mrd. Euro) und Volksbanken KAG (4,78 Prozent/4,17 Mrd. Euro).

Die BAWAG/P.S.K. Invest (4,47 Prozent/3,90 Mrd. Euro) lag Ende Dezember 2001 auf Rang sieben, im Jahr 2000 waren die beiden KAG noch getrennt gereiht, wobei die BAWAG auf Rang 10 und die P.S.K. auf Rang 14 gelegen war. Auf Platz acht folgte Ende 2001 die Kepler Fonds KAG (4,0 Prozent/3,51 Mrd. Euro). Dahinter lagen die Ringturm KAG (2,93 Prozent/2,56 Mrd. Euro) und die Carl Spängler KAG (2,89 Prozent/2,52 Mrd. Euro). (APA)

Share if you care.