Viktoria Kickinger hat Publico verlassen

23. Jänner 2002, 10:50
3 Postings

"Atmosphärische Probleme" - Vertrag einvernehmlich gelöst

Die PR-Spezialistin Viktoria Kickinger hat ihre vor vier Monaten begonnene Tätigkeit für die PR-Agentur Publico beendet. Sie habe dies am Montag ihrem Arbeitgeber bekannt gegeben und am Dienstag die schriftliche Verständigung zu einer befriedigenden einvernehmlichen Lösung erhalten, so Kickinger. Der Grund für die Vertragsauflösung seien "atmosphärische Probleme" gewesen.

Ihre weitere berufliche Zukunft schwebt Kickinger auf jeden Fall in einer selbständigen Tätigkeit vor - entweder als "Geschäftsführer für irgendeine Firma oder einer eigenen Firma". Auszuschließen sei, dass sie zu einem Konkurrenzunternehmen der Publico, also eine andere PR-Agentur gehen werde. Bis Ende Jänner wolle sie eine Entscheidung getroffen haben.

Kickinger war mehrere Jahre Leiterin der Konzernkommunikation bei den ÖBB unter Ex-Generaldirektor Helmut Draxler und ist nach dem Abgang des ÖBB-Vorstandes (Ende Juli 2001) dort ausgeschieden. Bei Publico hatte sie das Spezialgebiet "Trouble-shooting" zu betreuen und hat dort nach ihren eigenen Angaben als Kunden die Spanische Hofreitschule "an Land gezogen".

Mit dem Wechsel von Draxler zum börsenotierten Feuerfestkonzern RHI ab 14. Jänner trat Kickinger für Draxler als Kommunikationsberaterin auf den Plan, doch hatte RHI keinen Vertrag mit Publico, sagte Kickinger. Sie werde diese Tätigkeit für den neuen RHI-Chef aber "mit Sicherheit weiter ausüben". Ein Ganztags-Job als Kommunikationschefin sei von RHI jedoch nicht vorgesehen. (APA)

Link
Publico
Share if you care.