"Du alte Nutte"

23. Jänner 2002, 13:49
posten

Sexismus, Übergriffe und Gewalt gegen Mädchen in der Schule - eine Veranstaltung von make it

Mädchen und Jungen verbringen nach der Einschulung einen sehr großen und wichtigen Teil ihrer Zeit/ihres Lebens in der Schule. Hier lernen sie nicht nur Unterrichtsstoff, sondern hier machen sie auch entscheidende Erfahrungen mit dem Geschlechterverhältnis. Hier üben Jungen die ihnen im Rahmen der Geschlechterhierarchie zugeschriebene Dominanz über Mädchen und Frauen ein, hier lernen Mädchen, sich zu wehren oder sich zurückzunehmen, zu resignieren.

Deshalb veranstaltet das Salzburger Büro für Mädchenförderung "make it" eine eintägige Veranstaltung unter dem Titel "Du alte Nutte - Sexismus, Übergriffe und Gewalt gegen Mädchen in der Schule". Lesen Sie hier mehr dazu:

"Mädchen sind in hohem Maße sexistischen Verhaltensweisen, Abwertungen, Beleidigungen, Belästigungen, Bedrängungen, Rempeleien durch Jungen ausgesetzt. LehrerInnen nehmen es entweder wahr und resignieren wie die viele Mädchen, wenn sie nicht ständig daran arbeiten wollen, oder sie ignorieren das Geschehen, verbuchen es vielleicht als Annäherung zwischen den Geschlechtern, wo niemand sich einmischen solle.

Hierarchische Geschlechter

Mädchen lernen daraus, dass "es niemand schlimm findet", wenn sie belästigt und beleidigt werden, und dass es offensichtlich normal zu sein scheint, dass den Jungen entsprechendes Verhalten gestattet wird. Ergebnis solcher Duldung ist die weitergehende Förderung und Aufrechterhaltung eines hierarchischen Geschlechterverhältnisses, einer sich zurücknehmenden, sich unterwerfenden weiblichen Rolle sowie einer dominanten, gewaltträchtigen männlichen Rolle.

Den Kreislauf unterbrechen

Der Kreislauf von Gewalt und Geschlechterhierarchie kann so nicht durchbrochen werden. Mädchen brauchen die Bestätigung ihrer Wahrnehmung von Entwürdigung und Beleidigung sowie die Ermutigung, ihre Grenzen zu setzen und eine Stärkung ihrer Widerstandskraft. Jungen brauchen die Erfahrung von Grenzen, um zu verstehen, wo sie Grenzen überschreiten, Mädchen verletzen und demütigen.

Angemessene Intervention von seiten der LehrerInnen setzt voraus, dass sie Duldung von Übergriffen auf Mädchen beenden und sich an Prävention männlicher Gewalt und an der Entpatriarchalisierung der männlichen Rolle beteiligen wollen. Sie brauchen jedoch Unterstützung im Kollegium oder in Netzwerken außerhalb der Schule, um geeignete Intervention zu lernen. In einigen mittlerweile entwickelten Programmen zur Thematisierung und Reduktion von Gewalt in der Schule lassen sich Elemente finden, mit denen auch Gewalt von Jungen gegen Mädchen aufgegriffen und bearbeitet werden kann." (Veranstaltungstext/red)

23.03.02/10.00-18.00 Uhr
make it - Büro für Mädchenförderung
Glockengasse 4c
5020 Salzburg
0662/ 84 92 91-11
FaxDW 16
make.it@akzente.net

make.it

Kosten öS 700,--
Share if you care.