Berlusconis Mediaset-Gruppe auf Sparkurs

22. Jänner 2002, 12:08
posten

Investitonen werden um 100 Mill. Euro gekürzt - Kosteneinsparungen von 50 Millionen Euro

Die im Besitz des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi stehende Mailänder Mediengruppe Mediaset muss heuer sparen. Wie Geschäftsführer Giuliano Andreani berichtete, plant die Gesellschaft in diesem Jahr Kosteneinsparungen in Höhe von 50 Mill. Euro (688 Mill. S). Außerdem soll heuer um 100 Mill. Euro weniger investiert werden.

"Die konkreten Effekte der Ausgabenkürzungen, die wir bereits im vergangenen Jahr eingeleitet haben, werden im ersten Quartal 2002 spürbar werden", so Andreani. Er bestätigte, dass Mediaset bis 2004 200 Mill. Euro in die Entwicklung des Digitalfernsehens investieren wird.

Beteiligung an Telcinco aufstocken

Die Mediengesellschaft will ihre Beteiligung an dem spanischen Fernsehsender Telecinco aufstocken und ihr Aktienpaket auf 49 Prozent erhöhen. Mediasets Beteiligung an Telecinco macht Berlusconi zu schaffen. Die spanischen Justizbehörden ermitteln gegen ihn wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung. (APA)

Share if you care.