Neuer Kollektivvertrag in der Mineralölindustrie

22. Jänner 2002, 18:10
posten
Wien - Für die rund 4.000 Beschäftigten der Mineralölindustrie einigten sich die Sozialpartner gestern auf einen neuen Kollektivvertrag. Mit 1. Februar 2002 werden sowohl die Ist-Bezüge als auch die Mindestbezüge in allen drei Gewerkschaftsbereichen (Erdöl-Erdgasgewinnung, Mineralölverarbeitung, Angestellte) um 2,9 Prozent angehoben. Der Verhandlungsleiter der Arbeitgeberseite und Personalchef des OMV-Konzerns, Georg Horacek, erklärte nach den Verhandlungen, dass nach zähem Ringen auch für das Jahr 2002 wieder ein für beide Seiten vertretbarer Kollektivvertragsabschluss vereinbart werden konnte.(APA)
Share if you care.