Start des Max-Ophüls-Filmfestivals

22. Jänner 2002, 15:11
posten

Film über Wiener "Bellaria"-Kino eröffnet die Schau

Saarbrücken - Das 23. Max-Ophüls-Festival für den deutschsprachigen Filmnachwuchs beginnt heute (Dienstag) in Saarbrücken. Bis zum Sonntag konkurrieren 18 Filme von Regisseuren aus Deutschland, der Schweiz und Österreich um den mit 36.000 Euro dotierten Hauptpreis. Zur Eröffnung werden zwei Uraufführungen gezeigt. Eine davon ist der neue Film von Douglas Wolfsperger mit dem Titel "Bellaria - So lange wir leben". Die österreichisch-deutsche Koproduktion handelt von einer Gemeinschaft über 70-jähriger Cineasten im Wiener Bellaria-Kino und wird im Februar auch auf der Berlinale zu sehen sein. Als weiterer Eröffnungsfilm wird "Boran", das Spielfilmdebüt von Alexander Berner präsentiert. Österreich ist mit fünf Filmen im Wettbewerb vertreten: neben der Uraufführung von "Nogo" von Gerhard Ertl und Sabine Hiebler, für den diese im Dezember beim Thomas-Pluch-Drehbuchpreises mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurden werden Jessica Hausners "Lovely Rita", Barbara Gräfters "Mein Russland", Sabine Derflingers "Vollgas" sowie "Richtung Zukunft durch die Nacht" von Jörg Kalt gezeigt. Unter den 20 für den mit 3.000 Euro dotierten Kurzfilmbewerb nominierten Filmen sind mit "Das Fenster-Theater" von Michael Hirt und "Der Freiheit" von Nina Kusturica zwei österreichische Produktionen vertreten. (APA)
Share if you care.