Arabische Liga: UNO soll "israelischen Terrorismus" beenden

21. Jänner 2002, 18:37
13 Postings

Saudiarabien wirft Israelis Staatsterrorismus vor

Kairo/Ramallah/Riad - Die Arabische Liga hat das Eindringen israelischer Soldaten in die Gebiete der palästinensischen Selbstverwaltung und die vollständige Wiederbesetzung der Stadt Tulkarem im Westjordanland verurteilt. Zugleich rief die Arabische Liga in einer am Montag von ihrem Generalsekretariat in Kairo veröffentlichten Erklärung die Vereinten Nationen auf, dem "israelischen Terrorismus" einen Riegel vorzuschieben.

Israel hatte Tulkarem im Norden des Westjordanlands 1995 auf der Grundlage der Oslo-Abkommen geräumt. Die israelische Armee erklärte zu der Besetzung, die Stadt sei zu einem "Zentrum des Terrors" geworden. Der palästinensische Präsident Yasser Arafat sprach vor Journalisten in Ramallah von "einer teuflischen Aggression". Israel habe mit der Besetzung der ganzen Stadt "sämtliche rote Linien überschritten". Dennoch wolle man die Friedensbemühungen fortsetzen. Arafats Berater Nabil Abu Rudeina forderte vom UNO-Sicherheitsrat, die "Wiederbesetzung unserer Städte zu stoppen" und die "gefährliche israelische Eskalation" zu beenden, die sich "gegen unbewaffnete Einwohner" richte.

Saudiarabiens Führung hat Israel des Staatsterrorismus bezichtigt. Das Königreich verurteile die israelischen Angriffe auf palästinensische Bürger, Häuser und Infrastruktureinrichtungen, sagte Informationsminister Madani Alaki am Montag nach einer von König Fahd geleiteten Kabinettssitzung in Riad. Gleichzeitig betonte er die "Notwendigkeit einer eindeutigen internationalen Position gegenüber den Angriffen und dem israelischen Terrorismus". (APA/dpa)

Share if you care.