Kopiergeschützte CDs bringen DVD-Player aus dem Tritt

21. Jänner 2002, 16:07
1 Posting

"Video" testete 61 DVD-Player und -Recorder: Ein Drittel war nicht in der Lage, kopiergeschützte CDs abzuspielen

Die Aussage "DVD-Player sind auch ein vollwertiger Ersatz für CD-Player" hat als Verkaufsargument wohl ausgedient. Wie die Zeitschrift "Video" in ihrer neuen Ausgabe berichtet, können eine ganze Reihe gängiger DVD-Player die neuen, kopiergeschützten CDs nicht abspielen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass viele moderne DVD-Geräte mit Laufwerken ausgestattet sind, die ähnlich funktionieren wie ein CD-ROM-Laufwerk am Computer.

Denn während herkömmliche Abspielgeräte nur auf den ersten Datenabschnitt einer CD zugreifen, lesen Computerlaufwerke auch die weiteren Steuerdaten ein. Diese Tatsache machen sich die Kopierschutzprogramme zunutze und installieren irreführende Daten auf der CD. Zudem manipulieren sie das Inhaltsverzeichnis der Silberscheibe, um das Laufwerk von dem Abschnitt fernzuhalten, der die Musik enthält. Computer, CD-Brenner aber eben auch viele moderne DVD-Geräte werden so ausgehebelt. Doch sogar Modelle mit herkömmlichem DVD-Antrieb können, so "Video" ins Schleudern kommen, da ihre Fehlerkorrektur ständig über Gebühr strapaziert wird.

Bei einem "Video"-Test von 61 DVD-Playern und -Recordern konnten 20 aktuelle Geräte die mit den Kopierschutzprogrammen "Cactus Data Shield 100" und "Key 2 Audio" manipulierten Silberscheiben nicht einlesen. Darunter waren so gängige Geräte wie der DV 4200 von Marantz, Panasonics DMR-E 20, der Grundig GDV 130 und die Hitachi-Modelle DV-P 250, 505, 515, 705 und -W 1.

Share if you care.