Fidelity-Österreich-Chef wechselt zu Hedge-Fonds-Spezialist Quadriga

21. Jänner 2002, 14:40
posten

Dirk Herrmann ab 1. März für Europa-Geschäft zuständig

Wien - Der bisherige Österreich-Geschäftsführer der internationalen Fondsgesellschaft Fidelity Investments, Dirk Herrmann, wird mit 1. März Geschäftsführer der Quadriga Asset Management. Der 33-jährige Deutsche übernimmt die Verantwortung für das Europa-Geschäft der Quadriga-Produkte und wird für den Vertrieb, das Marketing und die Unternehmenskommunikation verantwortlich sein. Den Schwerpunkt will Herrmann auf das Geschäft in Deutschland und die Schweiz legen, weiterhin soll auch das Geschäft in Österreich stark ausgebaut werden, teilte der Hedge-Fonds-Spezialist Quadriga am Montag mit.

Für Quadriga-Gründer Christian Baha ist der Wechsel von Herrmann zu Quadriga ein deutliches Signal dafür, "dass Hedge Fonds in der privaten Vermögensveranlagung bereits eine sehr starke Stellung einnehmen." Herrmann war bei Fidelity Investments International seit 1997 zunächst im Vertrieb in Deutschland und Österreich tätig. Seit 1999 leitet er als "Country Head" das Österreich-Geschäft.

Die Quadriga-Investmentgruppe wurde 1996 gegründet und verfügt bereits über Vertriebsbüros in Frankfurt, Zürich, Genf und New York. In insgesamt sechs Hedge-Fonds wird derzeit ein Volumen von mehr als 175 Mill. Euro (2,4 Mrd. S) verwaltet. Die Quadriga-Fonds sind dabei weltweit in mehr als 100 Futuresmärkten aktiv, der Handel erfolgt über ein selbst entwickeltes vollautomatisches Computersystem.(APA)

Share if you care.