Hedgefonds

20. Jänner 2002, 19:36
posten
Einige Strategien

  • Equity Hedged: Im Portfolio befinden sich Long- und Short-Positionen. Das Aktienmarktrisiko ist reduziert.
  • Event Driven: Gewinne sollen aus Sondersituationen wie Fusionen, Konkurs, Umstrukturierungen von börsennotierten Unternehmen gezogen werden.
  • Relative Value: Aus der Nutzung von Preisunterschieden verschiedener Finanzinstrumente soll Gewinn gezogen werden.
  • Global Macro: Investiert weltweit mit diversen Instrumenten in Indizes, Aktien, Rohstoffen, Waren
  • Managed Futures: Markttendenzen auf Finanz- und Rohstoffmärkten werden auf Trends analysiert und mit entsprechenden Investitionen genutzt.

Hedgefonds und Steuer

Die Investitionen von Hedgefonds sind für österreichische Investmentfonds nicht zulässig. Daher haben die heimischen Anbieter zwei Auswege gefunden:

  • Konstruktion als AG, an der sich der Investor via Genussschein beteiligen kann. Die Wertsteigerung unterliegt der Spekulationssteuer, ist also nach einjähriger Behaltefrist steuerfrei.
  • Konstruktion als ausländischer Investmentfonds mit drei Varianten:
    a) "Weißer Fonds" - wird in Österreich angeboten. Weist durch inländischen steuerlichen Vertreter "ausschüttungsgleiche" Erträge nach, die besteuert werden.
    b) "Graue Fonds" - ohne Vertrieb, aber mit Steuervertreter. Behandlung ähnlich wie weiße Fonds.
    c) "Schwarze Fonds" - ohne steuerlichen Vertreter: Pauschalbesteuerung mit 10 Prozent des Rücknahmepreises.

Streuung mindert das Risiko

Nach der Portfolio-Theorie kann durch die Verteilung des Kapitals auf verschiedene Investments der Ertrag gesteigert und dabei das Risiko vermindert werden. Je niedriger die Korrelation der einzelnen Investments, umso höher die Chance, dass Verluste des einen durch Gewinne eines anderen wettgemacht werden. In gleicher Weise kann die Beimischung eines Hedgefonds zu einem konventionellen Aktien- und Anleihenportfolio zur Risikominderung und Performance-Erhöhung beitragen.

Quadriga machte für die letzten fünf Jahre eine Probe. Während der weltumspannende MSCI-Index einen Jahreszuwachs von durchschnittlich 4,11 Prozent bei einer Volatilität von 16,11 Prozent aufwies, wurde durch 20 Prozent Beimischung der Quadriga-Genussscheine die Performance auf 11,18 Prozent verbessert und die Volatilität auf 13,34 Prozent gesenkt. (red, DER STANDARD, Printausgabe 21.1.2002)

Share if you care.