Österreichweit erstes "Kulturgymnasium" in Linz

20. Jänner 2002, 14:06
1 Posting

Kunst, Kreativität und Kulturmanagement als Schwerpunkt

Linz - Am Linzer Khevenhüller-Gymnasium wird es ab Herbst - erstmals in dieser Form in Österreich - einen neuen Schulzweig geben. Das "Kulturgymnasium" bietet den Eltern musisch begabter Schüler die Möglichkeit, das Talent ihrer Kinder schon in der Mittelschule zu fördern. Die Ausbildung betont sowohl die eigene künstlerische Betätigung als auch den Bereich Kulturmanagement. Weiters sind Fremdsprachen ein wichtiger Teil des Lehrplans.

Bereits in der Unterstufe erhalten die Schüler eine Ausbildung "kreativer Ausdruck" - dies umfasst beispielsweise Sprachgestaltung, Tanz oder Stimmbildung - und können in einer Medien-, Musik- und Theaterwerkstatt erste Erfahrungen in verschiedenen Sparten sammeln. In der Oberstufe kommt zu den künstlerischen Fächern der Bereich Kulturmanagement dazu. Hier lernen die Schüler unter anderem Veranstaltungen zu organisieren. Ab der siebenten Klasse runden Kunst- und Kulturphilosophie den Lehrplan ab. Das zweite Standbein bildet eine fundierte Ausbildung in Sprachen. Neben Englisch werden noch zwei weitere Fremdsprachen (Französisch, Spanisch oder Latein) unterrichtet.

Bei der Erstellung des Lehrplans bevorzugte man "offene Lernformen". Auf fächerübergreifende Projektarbeiten und künstlerische Einzelförderung wird besonderer Wert gelegt. In Workshops sollen die Schüler zur Teamarbeit angehalten werden, eine Praxiswoche in einer kulturellen Einrichtung ist vorgesehen.

Im Juni veranstaltet das Khevenhüller-Gymnasium einen Orientierungs-Workshop für Interessenten. Dieser ist nicht als "Aufnahmeprüfung" gedacht, sondern soll jungen Talenten die Möglichkeit der "Selbsteinschätzung" geben. Ab Herbst wird das Kulturgymnasium den Betrieb aufnehmen, geplant ist eine Klasse mit maximal 36 Schülern. (APA)

Share if you care.