Wlaschek wird Hotelier

20. Jänner 2002, 18:46
posten

Billa-Gründer hat Interesse an vier Häusern in Wien und Salzburg - Auch Imperial und Bristol zu haben

Wien - Billa-Gründer und Immobilientycoon Karl Wlaschek steht laut einem Bericht in der jüngsten Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Format" unmittelbar vor dem Kauf von vier Hotels, die der Wiener Städtischen Versicherung gehören. Es handle sich dabei um die Wiener Hotels Vienna Plaza und Hotel Lasalle sowie in Salzburg um die Hotels Europa und das SAS-Stadthotel. Der Kaufpreis liegt dem Bericht zufolge bei rund 75 Mill. Euro (1,03 Mrd. S).

Die Verhandlungen seien in der Endphase, beim Käufer handle es sich um "Firmen in Wlascheks Dunstkreis", so der Immobilienchef der Wiener Städtischen, Anton Werner, im "Format".

Imperial und Bristol zu haben

Die Spitzenhotels Imperial und Bristol in Wien sowie der Goldene Hirsch in Salzburg sollen laut "profil" ebenfalls einen neuen Eigentümer bekommen: Dies wünsche sich zumindest die US-Starwood Hotels & Resorts Worldwide Inc., die über die CIGA Immobiliare mit Sitz in Amsterdam 47,4 Prozent an der Imperial Austria AG hält. Die knappe Mehrheit an der Imperial Austria, in der die drei Hotels zusammengefasst sind, hält die Bank Austria. Der US-Hotelbetreiber wolle sich von den CIGA-Hotels (u.a. Westin und Sheraton) trennen. (APA)

Share if you care.