Mehrheit der Schweden will den Euro

19. Jänner 2002, 13:27
1 Posting

53 Prozent für Beitritt zur Europäischen Währungsunion

Stockholm - Die Mehrheit der Schweden ist einer Umfrage zufolge für den Beitritt des Landes zur Europäischen Währungsunion. In einer von der Tageszeitung "Dagens Nyheter" am Samstag veröffentlichten Umfrage sprachen sich 53 Prozent der Befragten für den Euro als neuer Landeswährung aus. 33 Prozent lehnten die Euro-Einführung dagegen ab. Die übrigen Befragten seien unentschlossen, berichtete das Blatt. Die Umfrage des Forschungsinstituts Temo unter 1.000 Bürgern war die erste in Schweden nach der Euro-Bargeld-Einführung in den zwölf Staaten der Europäischen Währungsunion am 1. Jänner.

Neben Schweden hatten sich Ende der neunziger Jahre auch die EU-Staaten Dänemark und Großbritannien gegen einen Beitritt zur Euro-Zone entschieden. Die Ausgabe des Euro-Bargelds hat in den drei Nicht-Euro-Ländern die Debatte um eine Einführung der Gemeinschaftswährung wieder angeheizt. Alle drei Länder haben angekündigt, ihre Bürger in einem Referendum über einen Beitritt zur Euro-Zone entscheiden zu lassen. Nach vorläufigen Planungen will der schwedische Minister Ministerpräsident Göran Persson das Referendum frühestens im März kommenden Jahres stattfinden lassen. Wenn sich dann die Mehrheit für den Euro entscheiden sollte, könnte Schweden 2005 der Währungsunion beitreten.

Eine Temo-Umfrage im Oktober hatte noch ein unentschiedenes Meinungsbild in Schweden ergeben. Damals sprachen sich 43 Prozent der Befragten für und 42 Prozent gegen den Euro aus. (APA/Reuters)

Share if you care.