Bosnisch-serbische Behörden informierten UNO-Kriegsverbrechertribunal

18. Jänner 2002, 21:10
posten

Über vermeintliche Kriegsverbrecher - Entscheidung über eventuelle Übernahme

Belgrad/Banja Luka - Die bosnisch-serbischen Behörden haben dem Büro des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien in Banja Luka das Verzeichnis von zwölf Personen zugestellt, die verdächtigt werden, sich zu Beginn des Bosnien-Krieges im Jahre 1992 Kriegsverbrechen schuldig gemacht zu haben. Wie aus dem Regierungsbüro für Zusammenarbeit mit dem UNO-Tribunal mitgeteilt wurde, seien seitens der Justizbehörden Verfahren gegen vermeintliche Kriegsverbrecher bereits eingeleitet worden.

Die Chefanklägerin des UNO-Tribunals, Carla del Ponte, soll nun entscheiden, ob die Verfahren vom Tribunal übernommen werden sollten oder ob sie vor den bosnisch-serbischen Justizbehörden weiter geführt würden. Die Namen der vermeintlichen Kriegsverbrecher wurden nicht veröffentlicht. Laut Medienberichten soll es sich ausschließlich um bosnische Serben handeln. (APA)

Share if you care.