Russinnen blieben unter sich

19. Jänner 2002, 21:37
posten

Maria Butirskaja holte sich ihren dritten Titel vor zwei Landsfrauen, die Österreicherin Julia Lautowa wurde Zwölfte

Lausanne - Die Russin Maria Butirskaja hat sich in Lausanne zum dritten Mal den Eiskunstlauf-Europameistertitel der Damen geholt. Der 29-Jährigen reichte am Samstag die zweitbeste Kür hinter Irina Slutskaja, um sich vor der Titelverteidigerin durchzusetzen. Wiktoria Woltschkowa wurde wie in den vergangenen drei Jahren Dritte und komplettierte somit den totalen russischen Triumph. Julia Lautowa blieb Zwölfte, die Österreicherin verpasste damit das geforderte Olympia-Limit (Rang sieben) deutlich.

Es ist der vierte dreifache russische WM-Triumph in Folge, nach zweijähriger Pause war Butirskaja diesmal wieder an der Reihe. Noten bis 5,9 sicherten ihr aber den Sieg. Außerdem patzte Slutskaja auch im dritten Wettkampfteil - in ihrer Kür zu Tosca-Klängen stürzte sie nach der Dreifach-Salchow/Dreifach-Rittberger-Kombination.

In der Medaillen-Wertung holte Russland drei Mal Gold, zwei Mal Silber und drei Mal Bronze und setzten sich klar vor Frankreich (1/1/1) und Italien (0/1/0) durch.

Videobeweis

Lautowa lief ein gutes Programm, lediglich zu Beginn beim dreifachen Lutz patzte sie etwas. Trainerin Jana Hübler will aber wie angekündigt mit einem Video beim ÖOC vorstellig werden, um Lautowa trotz verpasstem Limit einen Start in Salt Lake zu ermöglichen. Hübler sah ihren Schützling in Qualifikation und Kurzprogramm deutlich unterbewertet. (APA/dpa)

ENDSTAND, Damen:

1. Maria Butirskaja 3,0 - 2. Irina Slutskaja 3,2 - 3. Wiktoria Klotschkowa (alle RUS) 5,0 - 4. Galina Manjatschenko (UKR) 7,2 - 5. Elina Kettunden (FIN) 11,2 - 6. Susanne Pöykiö (FIN) 11,8 - weiter: 12. Julia Lautowa (AUT) 21,0

 

Share if you care.