USA-Terror: Feuerwehr- männer lehnen Bronzestatue ab

18. Jänner 2002, 18:32
posten

Proteste gegen Denkmal zu Ehren der Feuerwehr - Projekt zurückgezogen

New York - Nach Protesten hunderter Feuerwehrleute haben die Behörden das geplante Denkmal für die New Yorker Brandbekämpfer zurückgezogen. Die lebensgroße Bronzestatue, die einen weißen, einen schwarzen und einen lateinamerikanischen Feuerwehrmann beim Aufstellen der US-Flagge am Ground Zero zeigt, werde nicht aufgestellt, sagte Feuerwehrchef Nicholas Scopetta.

Politische Korrektheit

Das Motiv stammt vom Titelfoto einer New Yorker Zeitung kurz nach den Terroranschlägen vom 11. September. Auf dem Originalfoto haben jedoch alle drei Männer weiße Hautfarbe. Kritiker der Statue sammelten mehr als 1.000 Unterschriften und legten sie Feuerwehrchef Scopetta vor. Sie kritisierten, dass der historische Wahrheitsgehalt zu Gunsten "politischer Korrektheit" geopfert wurde.

Symbolische Reflexion

Scopetta gab am Freitag nach und versprach, nach einem neuen Motiv zu suchen. Die Direktorin des Designerstudios EIS, Debra Schwartz, bedauerte die Entscheidung und erläuterte, dass die Statue nicht als historische, sondern als symbolische Reflexion der Ereignisse nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York konzipiert worden war. Von den 343 Feuerwehrleuten, die beim Einsturz der Zwillingstürme ums Leben gekommen waren, waren auch zwölf Afro-Amerikaner.(APA/dpa)

Share if you care.