Wiener Börse Abendnachlese: ATX gibt Verlaufsgewinne im Späthandel ab

28. Juli 2006, 18:58

BETandWIN.com und SkyEurope brechen weiter ein - Andritz klettern um 6,2 Prozent

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei hohem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 28,17 Punkte oder 1,15 Prozent auf 2.475,13 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 26 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.449 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17:30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York -0,02 Prozent, DAX/Frankfurt +0,35 Prozent, FTSE/London +0,50 Prozent und CAC-40/Paris +0,55 Prozent.

Der heimische Aktienmarkt hielt sich zwar den gesamten Handelstag über im positiven Terrain, gab seine Verlaufsgewinne jedoch bis zum Schluss beinahe vollständig ab. Im Fokus standen erneut BETandWIN.com, die ihre Talfahrt fortsetzten. Die Mehrzahl der Schwergewichte gab dem ATX dagegen Auftrieb. Einige Analystenkommentare bewegten den Markt zusätzlich.

Telekom Austria verbessert

Telekom Austria verbesserten sich um 0,57 Prozent auf 17,65 Euro (878.450 Stück). Raiffeisen International erhöhten sich um 0,15 Prozent auf 67,0 Euro (187.142 Stück). Erste Bank gaben um 0,44 Prozent auf 45,0 Euro nach (471.945 Stück). OMV stiegen um 0,10 Prozent auf 48,75 Euro (661.797 gehandelte Stück in Einfachzählung). Hier zogen die starken Shell-Quartalszahlen den gesamten Sektor nach oben.

Als Tagessieger legten die Aktien von Andritz um 6,17 Prozent auf 136,0 Euro zu (93.154 Stück). Die Stahlwerte zeigten sich uneinheitlich: Böhler-Uddeholm erhöhten sich um 1,44 Prozent auf 40,82 Euro (121.601 Stück) und voestalpine gaben um 0,76 Prozent auf 111,61 Euro nach (140.029 Stück).

Die Papiere von BETandWIN.com verloren 10,13 Prozent auf 29,45 Euro (761.515 Stück). "Internet-Sportwettenanbieter in Europa notieren heute im Plus, aber die BETandWIN-Titel wollen nicht so recht", sagte ein Händler. SkyEurope standen ebenfalls neuerlich unter Druck und gaben 17,44 Prozent auf ihr neues Allzeit-Tief von 1,42 Euro nach (217.142 Stück).

Wolford erhöht

Ein Analystenkommentar kam von der Deutsche Bank, die ihre Anlageempfehlung für Wolford-Titel von "Hold" auf "Buy" hochstufte. Wolford-Papiere erhöhten sich um 3,92 Prozent auf 21,20 Euro (32.427 Stück). Die Erste Bank hat ihr Anlagevotum für UNIQA-Papiere in einer Ersteinschätzung mit "Accumulate" angegeben und ein Kursziel von 28 Euro genannt. UNIQA verbesserten sich um 1,03 Prozent auf 24,55 Euro (76.399 Stück).

Zum Verbund meldeten sich die Experten der RCB zu Wort. Sie empfehlen die Titel weiterhin mit "Buy" und bestätigen das Kursziel von 43 Euro. Die Gewinnprognosen wurden angehoben. Verbund zogen um 0,66 Prozent auf 38,0 Euro an (293.719 Stück).

KTM Power Sports, die heute ihre Quartalszahlen vorlegten, schlossen unverändert bei 44,40 Euro (50 Stück). Der oberösterreichische Motorradhersteller rechnet im heurigen Geschäftsjahr 2005/06 mit einem Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich. In den ersten drei Quartalen (bis Ende Mai) erhöhte sich das Betriebsergebnis um 93 Prozent auf 19,5 Mio. Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

1. MASCHINENFABRIK HEID AG +13,68 Prozent

2. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG +11,11 Prozent

3. ANDRITZ AG +6,17 Prozent

4. WOLFORD AG +4,41 Prozent

5. BURGENLAND HOLDING AG +2,90 Prozent

6. BAYER. HYPO-UND VEREINSBANK AG +1,74 Prozent

7. SEMPERIT AG HOLDING +1,71 Prozent

8. CEE IMMOBILIEN DEVELOPEMENT AG +1,56 Prozent

9. BOEHLER-UDDEHOLM AG +1,44 Prozent

10. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +1,08 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer:
1. SKYEUROPE HOLDING AG -17,44 Prozent

2. BETANDWIN.COM INT. ENTERT. AG -10,13 Prozent

3. CENTURY CASINOS INC -3,19 Prozent

4. ATB AUSTRIA ANTRIEBSTECHNIK AG -2,56 Prozent

5. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG -2,09 Prozent

6. EYBL INTERNATIONAL AG -1,97 Prozent

7. AUSTRIAN AIRLINES AG -1,68 Prozent

8. INTERCELL AG -1,65 Prozent

9. MAYR-MELNHOF KARTON AG -1,18 Prozent

10. OESTERR. POST AG -1,05 Prozent

Share if you care.