Testbeginn für fahrerlose Taxis

18. Jänner 2002, 16:29
3 Postings

Die Fahrzeuge werden magnetisch geleitet

Cardiff - Das innovative Taxisystem ULTra (Urban Light Transport) ist für erste Probefahrten in Cardiff in Betrieb gegangen. Der Prototyp soll vorläufig auf einer ein Kilometer langen Spezial-Teststrecke mit Erhöhungen eingesetzt werden. Entwickelt wurde das führerlose Taxi von der Abteilung Advanced Transport Group der Bristol University. Rund fünf Mio. Euro steckte die britische Regierung in den Bau der speziellen Verkehrsverbindungen, damit die Entwickler verschiedene Aspekte des Systems, wie z.B. den Komfort oder die Automation, untersuchen. Die Testläufe sind für ein Jahr geplant, ab 2004 sollen die ersten Routen in Cardiff Bay Realität werden.

ULTra besteht aus leichtgewichtigen, batteriebetriebenen Kabinen. Pro Kabine finden vier Personen Platz. Passagiere können diese mittels einer Smartcard an verschiedenen Stationen anhalten. Die Fahrzeuge laufen auf Gummirädern und erreichen Geschwindigkeiten von rund 40 km/h. Im Stadtverkehr sollen sich die magnetisch geleiteten Taxis mit 25 km/h vor allem wegen ihrer Umweltfreundlichkeit bewähren. Entwickler Martin Lowson rechnet damit, dass mit den Taxis Fahrziele dreimal schneller erreicht werden als mit Bus, Auto oder einer Stadtbahn.

Zur Gewährleistung der Sicherheit wird eine zentrale Kontrolle eingerichtet, zum Schutz vor Vandalen dienen Überwachungskameras. Dass ULTra Busse und Autos ersetzen wird, glaubt auch der Geschäftsführer von Advanced Transport Systems, Trevor Smallwood, nicht. Vielmehr stellten die führerlosen Taxis eine Ergänzung bestehender Transportmittel dar. 2001 erhielt die Innovation den Europäischen Technologiepreis in der Höhe von 36 Mio. Euro. (pte)

  • Artikelbild
    bild: atsltd
Share if you care.