Tops und Flops bei Europa-Aktienfonds

18. Jänner 2002, 15:09
1 Posting

Die besten und die schlechtesten Fonds der letzten Jahre

Anleger haben es nicht leicht. Was immer im Beratungsgespräch mit Bank- oder Vermögensberatern besonders empfohlen wird - am Ende zählt für den Anleger der Ertrag und die Performance des Fonds. Das ist zwar nur eine Seite der Medaille - das Risiko sollte natürlich auch berücksichtigt werden - für den Anleger schlußendlich jedoch die wichtigere.

Die besten im letzten Jahr: Franklin Templeton und JPMorgan Fleming

Franklin Templeton und JPMorgan Fleming konnten im Gesamt-Ranking der 250 Europa-Aktienfonds im letzten Jahr die ersten 5 Plätze belegen. Der 'Franklin Mutual Europe' war mit +1,78 Prozent noch dazu der einzige mit einer positiven Performance. Der 'JPMorgan Fleming Funds - Europe Strategic Value Fund' war mit -1,5 Prozent an zweiter Stelle.

Von den inländischen Europa Aktienfonds konnten sich vor allem der 'Spängler European Growth Trust' mit -7,7 Prozent (Rank 7) und der Raiffeisen-Europa-Aktien mit -11,6 Prozent (Rank 13) in den besten 5 Prozent des gesamten Feldes positionieren. Der Spängler Fonds wird von Comgest, einer unabhängigen Vermögensverwaltung in Paris gemanagt.

Raiffeisen über alle Perioden im Spitzenfeld

Auffallend ist, daß sich von den inländischen Fonds vor allem der 'Raiffeisen-Europa-Aktien' mit +12,4 Prozent p. a. über 3 Jahre und +17,7 Prozent p. a. über 5 Jahre ausgezeichnete Langfristperformance zeigt. Der Fonds wird von Capital International für die Raiffeisen KAG verwaltet.

Auch der dritte europäische Aktienfonds einer österr. KAG, der 'Core Europe' der Julius Meinl KAG wird von einem ausländischen Partner gemanagt, in diesem Fall Henderson Global Investors. Über 5 Jahre kann dieser Fonds sogar den Raiffeien-Europa-Aktien mit +19 Prozent p. a. schlagen.

"Die letzten drei Jahre waren die Hölle"

Im Gespräch gestand ein Manager einer großen US Fondsgesellschaft: "In den letzten 3 Jahren gingen wir im Fondsgeschäft durch die Hölle. Zuerst der Boom Ende 1999. Wir wurden von unseren Kunden förmlich in den Technologie-Gau getrieben und mit Geld zugeschüttet. Dann kam der dramatische Absturz im Jahr 2000. Wir wurden verdammt. Im letzten Jahr haben wir zum Glück die Nerven behalten, einzelne Chancen genützt und ganz gut abgeschnitten." Für 2002 wird ein weniger dramatisches Jahr erwartet. Im Endeffekt zählt bei Fonds ohnehin die langfristige Performance über 3-5 Jahre.

Londoner Asst Manager dominieren

Im langfristigen Ranking der europäischen Aktienfondsmanager dominieren eindeutig die Fondsmanager aus der City. Neben Henderson (2 Fonds), Fidelity, Gartmore finden sich noch HSBC (3 Fonds), Threadneedle und Sun Life unter den Top 10 Europa Aktienfonds. Einzig die Dresdner Bank konnte mit dem DIT Aktien Europa unter den 10 besten rangieren.

Flops der letzten Jahre

Im letzten Jahr lieferten naturgemäß die Fonds mit Fokus auf Neue Märkte in Europa die schlechteste Performance. Schlußlichter waren 'Nestor Europa Neue Märkte' mit -72,5 Prozent, 'DWS Euroland Neue Märkte' mit -65,6 Prozent und auch 'Oppenheim Neue Märkte' mit -59 Prozent.

Klar wurde wieder einmal, daß Bank- und Vermögensberater dem Anleger den Unterschied zwischen klassischen Blue Chip Aktienfonds und riskanten Neue Märkte Fonds erklären sollten. Spätestens jetzt sollten Anleger und Berater dafür genug Zahlenmaterial zur Verfügung haben.

In Kooperation mit

Share if you care.