SJ Wien startet Frauenkampagne mit provokanter Aktion

18. Jänner 2002, 13:56
1 Posting

"Wir schei.... auf blau-schwarze Frauenpolitik" lautete das Motto

Wien - Die Sozialistische Jugend Wien startete am Freitag ihre Frauenkampagne mit einer drastischen Aktion: Sie stellten vorübergehend Toiletten vor dem Wiener Parlament auf, auf denen AktivistInnen der Sozialistischen Jugend symbolisch zeigten, was sie von der Frauenpolitik der amtierenden Bundesregierung halten. Die Kampagne soll die vielfältigen Benachteiligungen, denen Frauen in Ausbildung, Beruf und Gesellschaft nach wie vor ausgesetzt sind, aufzeigen. Besonders verschärft sei die Diskriminierung von Frauen durch die Maßnahmen der blau-schwarzen Bundesregierung geworden.

Ein weiteres Ziel sei eine öffentliche Diskussion über Rollenbilder und -muster, aber vor allem das Aufzeigen von konkreten Schritten in Richtung Gleichberechtigung. "Information alleine genügt nicht. Wir wollen junge Menschen dazu motivieren, aktiv gegen dieses Unrecht aufzutreten und gemeinsam für eine Welt einzutreten, in der allen Menschen, Männern wie Frauen, die selben Rechte und Möglichkeiten garantiert sind", erklärte Stefanie Vasold, Frauensprecherin der SJ Wien.

Geschmacklose Kampagne?

"Diese Form des Protestes gegen die Politik von Blau-Schwarz mögen manche für geschmacklos halten. In Anbetracht der (spieß-)bürgerlichen Offensive, mit der Frauen in Österreich derzeit konfrontiert sind, ist unsere Aktion mehr als gerechtfertigt. Nicht wir sind vulgär, sondern der blanke Zynismus, mit dem Blau-Schwarz versucht, diese reaktionäre Politik auch noch als Fortschritt zu verkaufen", gab sich Vasold kämpferisch. (red)

Share if you care.