Ertragsrutsch bei Microsoft

18. Jänner 2002, 15:40
posten

Prozesskosten trüben Bilanz

New York - Microsoft Corp, der führende Software-Hersteller, hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres einen Ertragsrückgang erlitten, doch der Branchenprimus erwartet starke Umsätze von dem neuen Anwendungssystem Windows XP.

Nach Börsenschluss am Donnerstag meldete Microsoft für den am 31. Dezember beendeten Dreimonatsabschnitt einen Nettogewinn von 2,28 Milliarden Dollar oder 41 Cent je Aktie nach 2,62 Milliarden Dollar oder 47 Cent je Aktie in der entsprechenden Vorjahresperiode. Das Ergebnis entsprach den eigenen Erwartungen und deckte sich auch mit Analystenprognosen.

Hohe Kosten im Gerichtsstreit

Im Nettogewinn einbegriffen sind Kosten in Höhe von 660 Millionen Dollar, die im Zuge von Klagen gegen das Unternehmen angefallen sind. Der operative Gewinn betrug 2,84 Milliarden Dollar.

Microsofts Umsatz stieg um 18 Prozent auf 7,74 Milliarden Dollar von 6,5 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. Das Unternehmen hatte einen Umsatz zwischen 7,1 und 7,3 Milliarden Dollar vorausgesagt. (APA/dpa)

Share if you care.