Stopp für Kazaa - Keine Downloads mehr

22. Jänner 2002, 10:52
1 Posting

Beliebtes File-Sharing-Progamm kann nicht mehr heruntergeladen werden

Der KaZaa-Client, ein beliebtes File-Sharing-Progamm, kann nicht mehr von der Homepage der Entwickler heruntergeladen werden. Laut Angaben des Anbieters wurde "das Tool vorübergehend freiwillig bis zur Urteilsverkündung" zurückgezogen. Am 31. Jänner entscheidet ein Amsterdamer Gericht über die Zukunft des Programms.

Auch bei Download.com, wo der Client immer zu den beliebtesten Downloads zählte, gibt es keine entsprechende Downloadmöglichkeit mehr.

FastTrack

KaZaa verwendet die Software der niederländischen Firma FastTrack, beide Firmen wurden von dem 35 jährigen Niklas Zennstrom gegründet. FastTrack liefert auch die Technologie für andere Tauschbörsen wie Grokster oder Morpheus. KaZaA, Grokster und Music City wurden im Herbst alle von der Recording Industry Association of America (RIAA) und der Motion Picture Association of America (MPAA) verklagt - die Tauschbörsen werden beschuldigt, Copyright-geschütztes Material zugänglich zu machen.

Was soll das nützen?

Das KaZaa-Netzwerk verfügt über keinen zentralen Server. Das Netzwerk entsteht erst durch die Querverbindung seiner User. KaZaa stellt also nur die Software zur Verfügung, angeblich wurde der Client 27 Millionen Mal heruntergeladen. Das Netzwerk bleibr also bestehen, selbst wenn die "Mutterfirma" tatsächlich für schuldig befunden werden sollte.

Schon im Dezember hatte ein niederländisches Gericht mit 40.000 Dollar Strafe gedroht, wenn KaZaa die Software weiterhin vertreibe - bisher hatte sich Kazaa allerdings nicht um die richterlichen Anweisung gekümmert.

(red)

Share if you care.