taz: Dänemarks neue Regierung überholt Österreich und Italien rechts

18. Jänner 2002, 08:23
3 Postings

"Fremdenfeindlichkeit als Programm"

Kopenhagen/Berlin - "Die rechtsnationalistischen Regierungen in Wien und Rom werden an der neuen dänischen Regierung ihre helle Freude haben", schreibt am Freitag die Berliner "tageszeitung" (taz). "Dänemarks Rechts-ganzrechts-Regierung brauchte keine fünfzig Tage, um ihr wichtigstes Wahlversprechen einzuhalten: Ab sofort werden die Grenzen wegen 'drohender Überfremdung' dicht gemacht, 'Sozialschmarotzer' werden hinausgeworfen. Nein, für Dänemarks Regierende waren Fremdenfeindlichkeit und Ausländerhass nicht nur üble Vehikel, um die Wahl zu gewinnen. Sie sind ihr Programm."

"Dänische Rechtsaußen können sich offenbar wesentlich mehr Freiheiten herausnehmen als österreichische oder italienische. Die wurden und werden angesichts kritischer Reaktionen aus anderen EU-Ländern schnell zum Rückzug gepfiffen. Rechte in Kopenhagen dagegen haben bislang ein erstaunlich weites Spielfeld, wenn es darum geht, ungestört gegen europäische Prinzipien und internationale Abkommen zu verstoßen. (...) Europa scheint Dänemark nicht recht ernst zu nehmen - obwohl hier in Rekordzeit mehr an Fakten gesetzt wurde, als irgendwo anders auf der neuen Achse Kopenhagen-Wien-Rom."

"Dänemark, eines der wohlhabendsten Länder im - mit globalem Maßstab gemessen - Wohlstandsparadies EU will sich in Zukunft allenfalls noch Ausländer leisten, die sich in der Wirtschaft profitbringend beschäftigen lassen. Und dann 'dürfen es auch nicht allzu fremde Fremde sein', wie Else Sörensen, Sprecherin der mitregierenden Konservativen einschränkt. Alle, die keine weißen, christlichen Computerexperten mit fließenden Dänischkenntnissen sind, sollen sich also in Zukunft am besten gar nicht erst blicken lassen. Besonders erschreckend an diesem neuen, hässlichen Gesicht des einstmals als liberales Musterland gepriesenen Dänemark ist die offensichtliche Übereinstimmung quer durch alle Parteien und Gesellschaftsschichten."´(APA)

Share if you care.