Verwirrspiel um angebliche Festnahme von Karadzic und Mladic

18. Jänner 2002, 16:54
1 Posting

Jugoslawische Regierung dementiert Medienberichte

Belgrad - Die jugoslawische Regierung hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach sich der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Ex-Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, und sein Militärbefehlshaber Ratko Mladic in Jugoslawien verstecken sollen. Die beiden befänden sich nicht auf dem Gebiet Jugoslawiens, sagte der jugoslawische Innenminister Zoran Zivkovic am Freitag in Belgrad.

In den vergangenen Tagen hatte es Berichte über eine bevorstehende Festnahme von Karadzic und Mladic gegeben. Der jugoslawische Präsident Vojislav Kostunica ließ am Donnerstagabend eine Meldung über eine angeblich schon erfolgte Festnahme von Karadzic und Mladic dementieren. Mladic soll sich nach Angaben des UNO-Kriegsverbrechertribunals oft in Belgrad aufhalten, wo er den Schutz der jugoslawischen Armee genießen soll. Karadzic habe öfters illegal seine in Montenegro lebende Mutter besucht, berichteten serbische Medien.

Karadzic und Mladic werden seit langem vom Den Haager Kriegsverbrecher-Tribunal gesucht. Sie gelten als Hauptverantwortliche für das Massaker von Srebrenica, bei dem gegen Ende des Bosnien-Kriegs (1992 bis 1995) bis zu 8000 moslemische Männer und Jugendliche von bosnischen Serben getötet wurden. Wegen des Massakers hatte das Tribunal vor sechs Jahren Anklage gegen Karadzic und Mladic erhoben. Beide sind untergetaucht.(APA/dpa)

Share if you care.