Weltweite Tourismus-Branche erwartet für 2002 kein Wachstum

17. Jänner 2002, 16:20
posten

Terroranschläge schmerzen noch, Konjunktur tut auch weh

Madrid - Die weltweite Tourismus-Branche kann erstmals seit vielen Jahren nicht mit einem Wachstum rechnen. Für das Jahr 2002 sei ein Rückgang der Zahl der Urlauber nicht auszuschließen, teilte die Welttourismusorganisation (WTO) am Donnerstag in Madrid mit. Im günstigsten Fall könne man auf ein Nullwachstum hoffen, sagte der stellvertretende WTO-Generalsekretär David de Villiers.

Die Entwicklung der Branche hänge davon ab, wie der Kampf gegen den internationalen Terrorismus sich entwickle und ob die Weltwirtschaft wieder in Schwung komme. Im Jahr 2001 habe der Tourismus nach vorläufigen Zahlen weltweit ein Wachstum zwischen 2,5 und 3,0 Prozent erzielt. Dabei sei der zum Jahresbeginn erwartete Zuwachs von 4,0 Prozent klar verfehlt worden. Die Ursache dafür seien nicht nur die Terroranschläge vom 11. September in den USA, sondern auch die abflauende Konjunktur, betonte de Villiers. (APA)

Share if you care.