Credit Lyonnais stuft voestalpine-Aktie auf "add" hoch

17. Jänner 2002, 15:21
posten

Einzige Ratingverbesserung in Analyse des Stahlsektors

Wien - Die Investmentbank Credit Lyonnais (CLS) hat die Aktie der heimischen voestalpine auf "add" von zuvor "reduce" hinauf gestuft. Die österreichische Gruppe biete Investoren einen relativ sicheren Hafen in einem sehr schwierigen Stahlmarkt, heißt es in der jüngsten Analyse des Instituts. Als Gewinnschätzungen gibt Credit Lyonnais für voestalpine 2,9 Euro je Aktie für 2001 und 3,7 Euro für 2002 an. Die Investmentbank empfiehlt voestalpine wegen ihrer "defensiven Qualitäten".

Voestalpine ist damit in der jüngsten Sektoranalyse der CLS die einzige Hinaufstufung und neben dem finnischen Produzenten Outokumpu der einzige Stahlhersteller mit der Empfehlung "add". Hingegen werden Acerinox, Arcelor, AvestaPolarit, Corus, Salzgitter und ThyssenKrupp mit "reduce" eingestuft.

Relativ stabile Stahl-Verträge

Trotz der negativen Einstufung des europäischen Automobilsektors, den CLS habe, hebt die Investmentbank in der Analyse die relativ stabilen Stahl-Verträge der voestalpine hervor. Die Übernahme des niederländischen Karosserieteile-Herstellers Polynorm sei ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Automobilindustrie, so die Analyse. Darüber hinaus bezeichnet CLS die Stahl-Lieferverträge der voestalpine mit Russland und der Ukraine als einzigartig vorteilhaft für den Stahlverarbeiter.

Die Voest-Alpine-Aktie notierte am Donnerstag an der Wiener Börse gegen 14:15 Uhr um 0,92 Prozent höher bei 31,95 Euro.(APA/Reuters)

Share if you care.