Probleme beim Rückgeld

17. Jänner 2002, 14:58
1 Posting

Warenautomaten sollen bis Ende Jänner großteils Euro akzeptieren

Wien - Die Betreiber der rund 60.000 in Österreich aufgestellten Verkaufsautomaten im Vending-Bereich - das sind Heiß- und Kaltgetränke- sowie Waren- und Snackautomaten - wollen mit der Umstellung der Automaten auf Euro-Betrieb bis Ende Jänner fertig sein. Bereits Ende dieser Woche werden über 95 Prozent der Automaten auf Euro umgestellt sein, kündigte die Branchenvertretung, die Österreichische Verkaufsautomaten Vereinigung (ÖVV), am Donnerstag an.

Seit der Euro-Einführung mit Jahresbeginn 2002 hat die Automatenindustrie bekanntlich mit mehreren Problemen zu kämpfen. "Es hat sich herausgestellt, dass viele Kunden 1- und 2-Euro-Münzen einwerfen, wodurch die Wechselröhren entleert werden", so ÖVV-Vorstand Johann Wieland. In diesem Fall werde die 1- und 2-Euro-Münze abgewiesen, und es müsse der genaue Betrag eingeworfen werden, bis die Röhren wieder aufgefüllt werden. Die meisten Automaten würden dies entweder mit einem Text im Display oder mittels einer Lampe "Bitte abgezähltes Geld einwerfen" anzeigen.

Bei Automaten mit Preisen in 5 Cent Schritten komme es vor, dass die Betreiber 5 Cent Münzen von Hand nach füllen müssen. "Anscheinend gibt es zu wenig 5 Cent Münzen, oder die Kunden werfen diese Münze nicht ein", so Wieland.

Münzen nicht am Automaten reiben

Wenn Euro Münzen nicht angenommen werden, sollten sie auf keinen Fall "am Automaten gerieben" werden. "Das hilft nichts, sondern rufen Sie, wie bei allen anderen Störungen, ihren Automatenbetreiber an", rät der ÖVV-Vorstand. Professionelle Unternehmen hätten ihre Firmendaten am Automaten in Form eines Klebers vermerkt.

In einigen Wochen oder Monaten werde sich zudem herausstellen, ob auf Grund der Alterung - Oxydschicht auf der Oberfläche sowie zwischen dem Ring und dem Kern bei den 1-Euro und 2-Euro-Münzen - die Automaten nachjustiert werden müssen. Dadurch entstünden der Automatenbranche wieder zusätzliche Kosten und ein weiterer enormer Zeitaufwand: "Aber wir sind natürlich auch für diesen Fall gerüstet", so Wieland.

Die ÖVV wurde am 19. Jänner 1996 in Salzburg gegründet und umfasst mittlerweile nach eigenen Angaben über 60 Mitglieder. Annähernd 75 Prozent der in diesem Bereich getätigten Umsätze von über 220 Mill. Euro (über 3 Mrd. S) entfallen auf ÖVV-Mitglieder. Insgesamt gibt es in Österreich laut ÖVV rund 160.000 Verkaufsautomaten. (APA)

Share if you care.