Wiener Anthropologe: Kein Beweis für "Ritualmord" an Ötzi

17. Jänner 2002, 11:31
1 Posting

Nach bisherigen Untersuchungen ist er erfroren - Weitere Untersuchungen am Eismann geplant

Washington - Der Wiener Anthropologe Univ.-Prof. Horst Seidler, Vorsitzender des wissenschaftlichen Ötzi-Beirats, hat sich zur Theorie über einen "Ritualmord" am Eismann distanziert geäußert. "Meiner Meinung nach gibt es keinen Beweis dafür, dass der Eismann geopfert worden sein könnte", sagte Seidler zur jüngsten Veröffentlichung des Archäologen Johan Reinhard im Journal der amerikanischen National Geographic Society. "Wir wissen überhaupt nicht, warum er getötet wurde".

Amerikanische Forscher hatte Theorie zum Ritualsmord

Der amerikanische Forscher Reinhard hatte die Theorie aufgestellt, der Eismann sei bei einem Opferritual getötet worden, das in der Bergwelt zu Ehren der Götter vollzogen worden sei. Nach jüngsten Erkenntnissen war Ötzi offenbar durch einen Pfeil in seinem Rücken gestorben. Pfeile als Waffe zur Exekution seien auch vor rund 2.000 Jahren bei den Kelten bekannt gewesen, meinte Reinhard.

Seidler erinnerte hingegen daran, dass der Südamerika-Experte Reinhard mumifizierte Kinderleichen auf Berggipfeln in den Anden entdeckt hatte, die dort von den Inkas geopfert worden waren. "Vielleicht hat er wegen dieser Funde nun die Spekulationen über Ötzi geäußert", meinte Seidler laut einem Bericht der "Washington Post".

Neue pathologische Untersuchungen im Frühjahr

Weitere Erkenntnisse über die Todesumstände des Eismanns erwartet Seidler durch neue pathologische Untersuchungen im Frühjahr. Dabei solle untersucht werden, ob Ötzi am Blutverlust gestorben war, ob er durch die Pfeilspitze in seinem Körper Lähmungen an der linken Körperhälfte erlitt und ob er möglicherweise seinen Feinden zwar entkommen war, aber dann im Gebirge erfroren sei.

"Wir wissen nicht, ob der Eismann Stunden oder Tage nach der Verletzung gestorben ist", so Seidler. "Nach dem derzeitigen Wissensstand hat er die Passhöhe erreicht, sich dann auf die Seite gelegt, um zu schlafen oder sich zu erholen, und ist erfroren." (APA)

Share if you care.