Schroder erhöht Telekom Austria-Kursziel auf 10,4 Euro

16. Jänner 2002, 19:05
posten

Verkauf des ÖIAG-Anteils unter Emissionspreis wäre politisch schwierig

Wien - Das zur Citigroup gehörende Investmenthaus SchroderSalomonSmithBarney (SSSB) hat sein Kursziel für die Aktie der Telekom Austria (TA) von 10,00 auf 10,40 Euro erhöht. Zugleich wurde die TA-Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2002 allerdings von 0,15 auf 0,10 Euro je Aktie gesenkt, die Schätzung für 2003 wurde von 0,47 auf 0,23 Euro je Anteilsschein zurückgenommen. Das Rating "Outperform, High Risk" wurde in der aktuellen Analyse der Investmentbank bestätigt.

Geplanter Verkauf beflügelt

Den deutlichen Kursanstieg der Aktie im Jahr 2001 führen die SSSB-Analysten auf den geplanten Verkauf des Telecom Italia-Anteils an der TA sowie die erfreulichen vorläufigen Ergebnisse zurück. Zudem hätten sich die Gewinnmargen im Festnetzbereich im dritten Quartal dank der Kostensenkungen deutlich verbessert.

Sollte die ÖIAG den Verkauf der TI-Anteile nutzen, um auch ihren 47,8 Prozent-Anteil an der Telekom Austria zu verkaufen, könnte dies ein Pflichtangebot an alle Aktionäre auslösen, heißt es in der SSSB-Analyse weiter. Jeder Verkauf unter dem Emissionspreis von 9,00 Euro wäre dabei "politisch sehr schwierig", so die Einschätzung der Investmentbank. Am Mittwoch schloss die TA-Aktie an der Wiener Börse 1,24 Prozent schwächer bei 9,57 Euro. (APA)

Share if you care.