U6 nach Oberleitungsschaden in Wien-Floridsdorf unterbrochen

16. Jänner 2002, 18:57
posten

Verzögerungen auch bei der Schnellbahn wegen Schienenbruch

Wien - Als wahre "Transdanubier" fühlten sich heute, Mittwoch, Nachmittag viele Floridsdorfer. Technische Probleme bei der U-Bahn und Schnellbahn machten es ihnen schwer, heim zu kommen.

Gegen 15.10 Uhr riss eine Oberleitung bei der Wendeanlage der U6 in Floridsdorf. Der Betrieb der U-Bahn musste zwischen der Endstation Floridsdorf und der Dresdnerstraße in Wien-Brigittenau eingestellt werden. Fahrgäste, die die Donau queren wollten, mussten schon bei der Jägerstraße in die Straßenbahnlinien 31 oder 33 umsteigen, die verstärkt geführt wurden. Die Behebung des Schadens wurde von den Wiener Linien für die späteren Abendstunden erwartet.

Offensichtlich die Kälte machte den Österreichischen Bundesbahnen zu schaffen. Ein Schienenbruch führte nach 17.00 Uhr zwischen Floridsdorf und Wien-Nord (Praterstern) zu längeren Verzögerungen auf der Schnellbahn-Stammstrecke. Nach einer Behelfsreparatur lagen die Verspätungen laut ÖBB im Bereich von sieben bis acht Minuten. (APA)

Share if you care.