Neue Wissenschaftsseite fokussiert auf Bedürnisse der Entwicklungsländer

16. Jänner 2002, 17:47
posten

"Nature" und "Science" unterstützen das Projekt

Ottawa - SciDev.Net heißt die neue Website zur Berichterstattung und Diskussion über die Rolle von Wissenschaft und Technologie, mit dem Ziel, den Bedürfnissen in Entwicklungsländern gerecht zu werden. Die beteiligten Wissenschaftsmagazine "Nature" und "Science" unterstützen das Projekt und gewähren auf ausgewählte Artikel einen kostenlosen Zugriff. Herausgeber ist der ehemalige News-Editor von Nature, David Dickson. Ermöglicht wurde SciDev.Net mit finanzieller Unterstützung durch die Swedish International Development Cooperation Agency, das britische Department for International Development und das International Development Research Centre in Kanada.

Mit der Website sollen Entwicklungsländer, in denen für den Großteil der Bevölkerung ein Abonnement von Wissenschaftsmagazinen zu teuer ist, mit aktuellen Wissenschaftsinfos versorgt werden. Ein weiteres Ziel ist es, Privatpersonen, Gruppen und Entscheidungsträger in Entwicklungsländern, Wissenschaft und Technologie schmackhaft zu machen. Dadurch könnten ihre Fähigkeiten verbessert werden, auf umweltverträgliche Weise einen Beitrag zur Volksgesundheit und zu wirtschaftlichem Wohlstand zu leisten.

Das Projekt wird zudem von der Dritte-Welt-Akademie der Wissenschaften unterstützt, die mehr als 80 wissenschaftliche Akademien aus den Entwicklungsländern zusammenbringt. Die Website wird von einem Kuratorium mit Vertretungen aus Europa, Asien, Afrika sowie Nord- und Südamerika geleitet. Zusätzlich soll ein Korrespondentennetz in den Entwicklungsländern über wissenschaftliche und technologische Neuigkeiten berichten. "Wir hoffen, dass durch das Netzwerk der im Süden ansässigen Korrespondenten, durch seinen politischen Informationsdienst und seine netzbasierten Diskussionen, SciDev.net zu einer Stimme des Südens wird", sagte der Vorsitzende des Kuratoriums der Website Geoff Oldham. (pte)

Share if you care.