Mikro-Kette entwickelt

16. Jänner 2002, 18:41
2 Postings

Abstände zwischen den Gliedern feiner als ein Haar

Albuquerque/New Mexico - Wissenschaftler der staatlichen Sandia National Laboratories (SNL) haben die wahrscheinlich kleinste Kette entwickelt. Der Abstand zwischen den einzelnen Gliedern der Mikrokette ist 50 Mikrometer groß und unterbietet somit den Durchmesser eines Haares von etwa 70 Mikrometer. Die Kette aus Silizium, montiert auf einem Computerchip, soll sich zur Steuerung von Prozessen in der Nanotechnologie eignen.

Die Kette besteht aus 50 Gliedern und läuft über zwei Zahnräder. Jede einzelne Kette ist laut dem Sandia-Techniker Ed Vernon dazu im Stande, verschieden Abläufe zu steuern, ohne dass wie derzeit dafür jeweils eigene mikromechanische Motoren nötig sind. "Die Mikrokette könnte zum Beispiel für die Verschlusssteuerung bei Mikrokameras eingesetzt werden", so Vernon, der sich vom Erfolg überzeugt, die Technik hinter der Siliziumkette bereits patentieren ließ.

Die Inspiration für die Technologie holte sich Vernon aus dem 19. Jahrhundert, als Dampfmaschinen die Treibriemen der Nähfabriken antrieben. "Da sich Riemen allerdings ausleiern fiel die Entscheidung auf eine Kette", begründet der Techniker die Entwicklung der Mikrokette. (pte)

Share if you care.