Christopher Walken, Bruce Willis und der Drang zu "wahren Verbrechen"

16. Jänner 2002, 15:44
posten

"Catch Me If You Can" und der Fall der Kathie Durst

Los Angeles - Bruce Willis wie auch Christopher Walken bemühen sich zur Zeit um Rollen in Filmen über "authentische Kriminalfilme".

Walken verhandelt derzeit mit Steven Spielberg um die Vaterrolle von Leonardo DiCaprio in "Catch Me If You Can". DiCaprio spielt darin den Großbetrüger Frank Abagnale, der sich in den 60er Jahren als falscher Pilot, Arzt, Anwalt und Professor Millionenbeträge erschwindelte. Die wahre Story des vom FBI meistgesuchten Gauners soll in diesem Frühjahr verfilmt werden, berichtet "Variety".

Walken würde den Vater darstellen, der seinen Sohn in die kriminelle Unterwelt einführt. Tom Hanks ist ein FBI-Agent, der ihm jahrelang auf den Fersen ist. Bevor Steven Spielberg und sein DreamWorks Studio die Rechte kauften, hatten sich Top-Regisseure wie Milos Forman, Cameron Crowe und Lasse Hallstrom bemüht.

Bruce Willis hat sich die Rechte für eine ungelöste Kriminal-Story, die in den 80er Jahren begann, gesichert. Wie "Variety" berichtet, will der Hollywoodstar mit seiner Firma "Cheyenne Enterprises" das mysteriöse Verschwinden der Ehefrau eines reichen Häusermaklers in New York auf die Leinwand bringen.

Die Leiche von Kathie Durst wurde nie gefunden, doch ihre Freundin Gilberte Najamy hält Ehemann Robert Durst für den Killer. Der Flüchtige, der mehrere Morde begangen haben soll, wurde erst vor einem Monat in den USA festgenommen. Willis will die Geschichte aus der Sicht der Freundin erzählen, die es sich zum Ziel machte, das Verschwinden aufzuklären. (APA/dpa)

Share if you care.