Das beliebteste Volksheilmittel

4. April 2003, 12:45
posten

Die Kamille ist seit alters her ein bekanntes und beliebtes Volksheilmittel.

Die Echte Kamille nimmt seit der frühen Antike im Arzneischatz der Volksheilkunde eine Vorrangstellung ein. Kamillenzubereitungen erfuhren auch in dem von Dioscurides verfassten Werk "De materia medica" (1. Jhd. nach Christus) hohe Wertschätzung als Arzneipflanze. Im alten Ägypten wurde sie gar als "Blume des Sonnengottes" verehrt.

Kamille ist das beliebteste Volksheilmittel mit den verschiedensten Anwendungsgebieten, sowohl innerlich als auch äußerlich. Die Kamille ist ein mildes Beruhigungsmittel (auch für Kinder geeignet), das entzündungshemmend und entspannend wirkt. Äußerlich angewendet erleichtert Kamille die Wundheilung und lässt sich auch zur Mundspülung bei Geschwüren oder Zahnfleischentzündung anwenden.

Ihre zahlreichen volkstümlichen Namen wie Mutterkraut, Mägdeblümle, Kummerblume oder Apfelkraut lassen auf ihre große Bedeutung schließen. Schon früh wurde die Kamille besonders bei Frauenheilkunde eingesetzt. Sie war die wichtigste Pflanze bei Beschwerden der Wöchnerinnen und Säuglinge.

Kamille besitzt eine austrocknenden Effekt. Neigt man zu chronisch trockener Nasenschleimhaut, sollte man deshalb nicht mit Kamille inhalieren. Aus diesem Grund darf man entzündete Augen ebenfalls nicht mit Kamille spülen. Kamillenkompressen hingegen lindern geschwollene Augenlider und Kamillen-Dampfbäder beruhigen und reinigen die Haut. (red)

Share if you care.