PLO-Teilorganisation droht Autonomiebehörde mit "totaler politischer Konfrontation"

16. Jänner 2002, 19:02
3 Postings

Nach Festnahme von Saadat

Damaskus - Die marxistische PLO-Teilorganisation "Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP) hat der palästinensischen Autonomiebehörde unter Präsident Yasser Arafat nach der Festnahme ihres Anführers mit einer "totalen politischen Konfrontation" gedroht. Die Festnahme von Ahmad Saadat könne zu einer Konfrontation zwischen der Palästinenserverwaltung und der gesamten palästinensischen Bevölkerung führen, erklärte die radikale Organisation am Mittwoch in Damaskus. Saadat war am Dienstag in Ramallah im Westjordanland von palästinensischen Sicherheitskräften festgenommen worden. Bei Saadat handelt es um den bisher ranghöchsten Palästinenserführer, den die Autonomiebehörde nach eigenen Angaben festnehmen ließ.

Die PFLP hatte sich zu dem Mord an dem ultrarechten israelischen Tourismusminister Rehavam Zeevi bekannt, der im Oktober zu einer Eskalation der Gewalt im Nahen Osten geführt hatte. Die Festnahme Saadats war eine der Bedingungen Israels für eine Entspannung im Nahost-Konflikt.

Die israelische Armee hatte im vergangenen August den PFLP-Chef Abu Ali Mustafa durch einen Raketenangriff in Ramallah gezielt getötet. Mustafa hatte im Jahr 2000 den PFLP-Gründer Georges Habash, einen langjährigen Gegenspieler Arafats, an der Spitze der 1967 gegründeten Organisation abgelöst. Arafat hatte den militärischen Arm der PFLP im vergangenen Oktober verboten.(APA)

Share if you care.