Welteke hält Zinsniveau in Euro-Zone derzeit für angemessen

16. Jänner 2002, 11:01
posten

Erste Signale für eine bevorstehende Konjunkturerholung

Oldenburg - Das Zinsniveau in der Euro-Zone ist nach Worten von Präsident der deutschen Bundesbank Ernst Welteke derzeit angemessen und steht höherem Wachstum nicht entgegen. "Wir haben einen sehr niedrigen Realzins, so dass wir das Zinsniveau im Augenblick als angemessen ansehen", sagte Welteke in einem Interview mit der "Nordwest-Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Befragt nach der Tarifforderung der IG Metall von 6,5 Prozent mahnte der Bundesbank-Chef die Tarifparteien, zu beachten, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ein stabiles Preisniveau garantiere. Zudem seien Tarifforderungen nicht identisch mit den Abschlüssen.

Es gebe erste Signale für eine bevorstehende Konjunkturerholung, bekräftigte Welteke. "Wir haben von Unternehmen und Verbrauchern einige positive Anzeichen, vor allem was Vertrauensindikatoren angeht, und die Zinsen im langfristigen Bereich signalisieren die Erwartung einer besseren Konjunktur." Die Euro-Bargeldeinführung könne zu einem Aufschwung beitragen, da sie den Wettbewerb durch mehr Preistransparenz erhöhe. "Aber vor allem müssen wir in Europa unsere Produktionspotenziale erhöhen", sagte Welteke.

Mit Blick auf den Euro-Wechselkurs bekräftigte der Bundesbank-Chef, dieser sei kein Ziel der Geldpolitik, auch wenn die Notenbank an einem hohen Außenwert interessiert sei, weil dies den Import von Inflation begrenze. (APA/Reuters)

Share if you care.