"Der Parthenon-Fries muss zurückkehren"

16. Jänner 2002, 10:40
posten

"... egal wie", sagt Griechenlands Kulturminister

Athen - Die Teile des Parthenon-Frieses, die sich im Britischen Museum in London befinden, könnten im Jahre 2004 im neuen Akropolis-Museum ohne Probleme untergebracht werden. Das sagte der griechische Kulturminister Evangelos Venizelos am Dienstag in Athen. Er reagierte damit auf Aussagen des Chefs des Britischen Museums, Robert Anderson, in der Presse, wonach die Griechen nicht in der Lage seien, den Parthenon-Fries sicher unterzubringen.

Wie die halbamtliche griechische Nachrichtenagentur ANA weiter berichtete, reagierte der griechische Kulturminister auch auf Andeutungen Andersons, wonach die Griechen bei einer möglichen Leihgabe der Friesteile diese nie wieder zurückgeben würden. "Egal wie, der Parthenon-Fries muss nach Griechenland zurückkehren", sagte Venizelos und machte darauf aufmerksam, dass sich in Großbritannien immer mehr Bürger für die Rückgabe aussprechen.

Der Streit um die berühmten Figuren vom Parthenon-Tempel dauert zwischen Griechen und Briten seit rund 20 Jahren an. Die Figuren waren 1801 von Lord Elgin, dem britischen Gesandten beim damaligen Osmanischen Reich, mit Einverständnis des damaligen türkischen Militärgouverneurs von Athen gekauft und nach England verschifft worden. Seit 1817 stehen sie im Britischen Museum. Athen schlägt eine "partnerschaftliche" Lösung vor. Die rund 2500 Jahre alten Figuren sollten anlässlich der Olympischen Spiele im Jahr 2004 als Leihgabe nach Griechenland kommen.(APA/dpa)

Share if you care.