Großflächiger Schilfbrand am Neusiedlersee

16. Jänner 2002, 12:37
2 Postings

Mehrere Quadratkilometer Schilfwald in Flammen

Eisenstadt - Es vergeht keine Woche, in der nicht über großflächige Schilfbrände am Neusiedler See zu berichten ist. In der Nacht auf Mittwoch standen bei Purbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) mehrere Quadratkilometer Schilfwald in Flammen. Das Feuer war kilometerweit zu beobachten, über den Ort ging ein Aschenregen nieder. Die schon periodisch auftretenden Schilfbrände am See würden allmählich eine Bedrohung für Mensch und Tier darstellen, meinte er.

Aufkommender Südwind verstärkte Feuerausbreitung

Das Feuer von Mittwochabend war im Bereich der Wulkamündung und des Alten Purbacher Kanals entstanden. Durch den aufkommenden Südwind breitete sich die Flammenwand rasch in Richtung Purbach aus. Die Feuerwehren mehrerer Gemeinden verhinderten aber ein Übergreifen auf vier Schilflagerplätze und Jagdeinrichtungen. Bei dem Brand wurden mehrere Quadratkilometer Schilf in den Gemeindegebieten Oggau, Donnerskirchen und Purbach vernichtet.

Strafen bei illegalem Schilfabbrand

Nach Ansicht von LHStv. Steindl ist es "wichtig, rasch Gegenmaßnahmen einzuleiten". Jene, die Schilf abbrennen, müssten sich an die Vorschriften halten. Dies müsse streng exekutiert werden. Er tritt auch für eine Ankündigungspflicht gegenüber Feuerwehr und Exekutive ein. Damit wäre leicht überprüfbar, ob die Vorschriften auch eingehalten werden. Außerdem werde man nicht umhin kommen, verstärkt Kontrollen durchzuführen und gegebenenfalls höhere Strafen bei illegalem Schilfbrand zu verhängen.

Der ÖVP-Politiker tritt auch dafür ein, verstärkt neue Nutzungsmöglichkeiten für das Schil zu überlegen. Um diese Fragen zu diskutieren, verlangt Steindl die Einsetzung eines Runden Tisches.(APA)

Share if you care.