FARC-Guerilla attackiert Polizeieinrichtungen

16. Jänner 2002, 07:59
posten

Erneut Armee-Einheiten in Krisenregion entsandt

Bogota - Unmittelbar vor der geplanten Wiederaufnahme von Friedensgesprächen in Kolumbien haben Kämpfer der linksgerichteten FARC-Guerilla eine Polizeistation angegriffen. Nach Angaben der Armee drangen die Rebellen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) am Dienstag (Ortszeit) in die nordkolumbianische Ortschaft Guayata ein und eröffneten das Feuer auf das Polizeiquartier und mehrere Behördengebäude. Auch die Kommunikationsleitungen seien unterbrochen worden. Armee-Einheiten seien in den nördlichen Bundesstaat Boyaca entsandt worden.

In der Region sind auch Rebellen der zweitgrößten Guerilla-Organisation ELN und rechtsgerichtete Paramilitärs aktiv. Linke Guerillagruppen, Paramilitärs und Armee liefern sich seit fast vier Jahrzehnten einen blutigen Bürgerkrieg in dem südamerikanischen Land.

Unter internationaler Vermittlung sollen am Mittwoch in Kolumbien neue Friedensgespräche zwischen Regierung und FARC beginnen.(APA)

Share if you care.