Stammzellen frei von Firmenpatent

15. Jänner 2002, 20:46
posten

Beilegung des Streits zwischen Forschungsstiftung der Uni Wisconsin in Madison und dem kalifornischen Biotechunternehmen Geron

Madison/Menlo Park - Der Streit um Patent- und Verwertungsrechte an Linien aus Embryo-Stammzellen zwischen einer Forschungsstiftung der Uni Wisconsin in Madison und dem kalifornischen Biotechunternehmen Geron ist beigelegt.

Fünf Linien der Uni wurden mit Geron-Finanzierung beforscht. Die Firma zog nun ihre weiten Verwertungsansprüche zurück. Geron darf dafür dereinst allfällige Behandlungsmöglichkeiten für Diabetes, Herz- und Nervenkrankheiten nutzen; für andere, vorerst ebenso hypothetische Anwendungen bekommt sie keine Exklusivrechte. Dafür darf die Stiftung auch anderen Forschern Rechte einräumen. Damit wird der Kompromiss des Präsidenten George W. Bush, nur Forschung an existenten Zelllinien wie in Madison zu fördern, praktikabler als zunächst befürchtet. (rosch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 16.01.2002)

Share if you care.