Volleyball: Für die hotVolleys geht es nur noch gegen den Abstieg

15. Jänner 2002, 20:12
posten

Nach 0:3 bei Kedzierzyn bleibt gegen Olympiakos Kampf um Klassenerhalt

Opole/Polen - Die Vienna hotVolleys haben auch in dieser Saison den Aufstieg in das Viertelfinale der Volleyball-Herren-Champions-League verpasst. Der österreichische Double-Gewinner verlor am Dienstag bei Gruppe-B-Leader Mostostal Kedzierzyn 0:3 (-20,-17,-23) und liegt mit nur einem Sieg in fünf Partien weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Am Mittwoch nächster Woche (20:15 Uhr geht es daheim gegen Olympiakos Piräus nur noch um Platz drei, um wenigstens den Abstieg aus der Eliteliga zu verhindern.

Die Einschätzung von hotVolleys-Manager Peter Kleinmann, dass im Vorfeld dieser Partie einfach alles für die Polen spricht, hat sich auf dem Parkett bestätigt. Die Gastgeber kontrollierten das Geschehen von Beginn an und ließen die Wiener nie richtig ins Spiel kommen. Im dritten Satz lagen die Gäste zeitweise mit zwei Punkten Vorsprung in Führung, doch die von einem fanatischen Publikum angefeuerten Polen drehten den Spieß noch um und verwerteten ihren ersten Matchball.

Kleinmann war vom Ausscheiden zutiefst erschüttert: "Das ist die größte Enttäuschung in meiner Volleyball-Karriere. Wir haben die in uns gesetzten Erwartungen nicht erfüllt und nie die Leistung gebracht, die man erwarten darf. Die Polen waren einfach viel aggressiver. Ich habe das nicht für möglich gehalten, aber wir waren einfach nicht stark genug." Die besten Scorer der hotvolleys waren Priddy (12) sowie Antunovic und Naeve (je 9). Es hatte nur der verletzte Laninovic gefehlt, für ihn spielten Doppler bzw. McKienzie.(APA)

Share if you care.