Israelische Geheimdienste warnen vor Anschlägen

15. Jänner 2002, 17:08
3 Postings

Generalstabschef Mofaz informiert Knesset-Ausschuss

Jerusalem - Israel liegen zahlreiche Geheimdienstwarnungen vor einer neuen Welle von Terroranschlägen vor. Dies teilte Generalstabschef Shaul Mofaz am Dienstag dem außen- und verteidigungspolitischen Parlamentsausschuss in Jerusalem mit. Die von Palästinensern selbst gebauten, als primitiv geltenden Raketen des Typs "Kassem 2" seien vom Gaza-Streifen ins Westjordanland gebracht worden. Er rechne damit, dass die Raketen mit einer Reichweite von bis zu acht Kilometern gegen israelische Bevölkerungszentren und Flughäfen eingesetzt werden könnten, sagte Mofaz. Nach palästinensischen Informationen hat "Kassem 2" eine Reichweite von höchstens drei Kilometern.

Der bewaffnete Arm der radikalen Palästinenser-Organisation Hamas hat für den Fall, dass die israelische Regierung die Bewegungsfreiheit von Präsident Yasser Arafat weiter einschränkt, mit neuen Angriffen in Israel gedroht. (APA/dpa)

Share if you care.