UNICEF: 140.000 Schuhe und 90 Tonnen Brei für afghanische Kinder

15. Jänner 2002, 17:01
posten

Bisher 212 Lkw mit Hilfsgüter geliefert

Wien - 140.000 Kinderschuhe, Winterbekleidung, 125.000 Decken, 90 Tonnen Spezial-Brei für unterernährte Kinder sowie zahlreiche Basismedikamente und Impfstoffe sind derzeit unterwegs nach Afghanistan. Das gab das UNO-Kinderhilfswerkes (UNICEF) heute, Dienstag, in einer Aussendung bekannt.

Über 180 UNICEF-Mitarbeiter und viele zusätzliche Helfer sind in der gesamten Krisenregion für die Kinder im Einsatz. Gesundheitsprogramme, sauberes Trinkwasser, Ernährung, Schule und psychologische Betreuung seien die wichtigsten Schwerpunkte der Organisation, hieß es. Bis jetzt konnten 212 Lkw 2.090 Tonnen Hilfsgüter zu den Betroffenen gebracht werden.

Millionen brauchen Hilfe

Insgesamt brauchen rund 7,5 Millionen Afghanen humanitäre Hilfe, um den Winter zu überleben - allein 1,5 Millionen sind jünger als fünf Jahre. 128.000 Kinder sind durch Unterernähung, Masern, schweren Durchfall und Atemwegserkrankungen vom Tode bedroht. Um weitere Erkrankungen zu vermeiden, versorgt UNICEF die betroffene Bevölkerung bereits mit Trinkwasser, sanitären Anlagen und Unterkünften. 2.000 Zelte für 20.000 Menschen konnten bereits aufgebaut werden. Bereits ein Drittel der geplanten 7.000 Brunnen konnte errichtet werden. Damit werden täglich 600.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.