Salzburger Rupertinum steigerte Besucherzahlen

15. Jänner 2002, 14:54
posten

Bilanz 2001: Alphonse Mucha und Helmut Newton hießen die Publikumsmagneten

Salzburg - Eine positive Bilanz in Bezug auf die Entwicklung der Besucherzahlen im Jahre 2001 zieht das Salzburger Rupertinum. Gegenüber dem Jahr 2000 stieg diese um zehn Prozent gegenüber 1999 gar um 23 Prozent an. Die Besucherzahl von rund 36.500 lasse hoffen, dass die Talsohle der beiden letzten Jahre durchschritten sei, teilte die seit einem Jahr im Amt befindliche Direktorin, Agnes Husslein. Mit Ausnahme des Jahres 1998 - damals besuchten rund 1.300 Kunstinteressierte mehr das Museum als 2001 - sei die beste Besucherfrequenz seit 1996 gelungen. Die damals erreichte Marke von rund 50.000 bezeichnet Husslein als ihr mittel- bis langfristiges Ziel. Bedenke sie die organisatorischen Schwierigkeiten - Stichwort Personalmangel und finanzielle Situation - mit denen sie 2001 zu kämpfen gehabt habe, sei sie mit dem erzielten Ergebnis jedenfalls zufrieden. Als besonderer Publikumsmagnet entpuppte sich im Jahr 2001 die Ausstellung über Alphonse Mucha, die noch bis 3. März 2002 zu sehen ist. Als weitere Highligths für 2002 sind die Ausstellungen über Helmut Newton (23.03.-20.05.2002) und Fernand Leger (27.07.2002-20.10.2002) zu nennen. Weitere geplante Ausstellungen sind: Julian Schnabel (26.01-21.04.2002), Figur/Gegenfigur (20.02-05.05.2002), August Sander (26.05-21.07.2002), Christian Schad (09.05.-07.07.2002) sowie Joannis Avramidis (06.07.-29.09.2002). (APA)
Share if you care.